- Feed Magazin

Beauty, Fun, Offtopic – Theresa Kaufmann aka Robina Hood stellt sich vor

von Theresa Kaufmann / 0 Kommentare

Hallo Menschen!

Das feed-Magazin stellt also seine Leser vor. Das hat es nun davon. Zu Wort meldet sich ein 28jähriges, selbständiges, kreatives, altes Mädchen mit freizeitlichem Hang zur Beauty-und Rezensionsbloggerei. Kaufmann ist mein Name, Theresa Kaufmann. Ein paar Fakten zu Frau Kaufmann:

• 83er Baujahr — im Zeichen der Jungfrau geboren

• gelernte Gestaltungstechnische Assistentin mit Schwerpunkt Grafik

• selbständig & professionell in den Bereichen: Layout, Text & Retusche

• offline nur zum Schlafen, im Netz spielt sich mein Berufsleben ab

• Leidenschaften: gutes Essen, Fotografie, zeichnen, Beauty, Düfte, Natur, Kunst, Design, Produktinnovationen

Kurze Stichpunkte...

Weiterlesen...

07.02.2012 um 10:22 Uhr


Rund ist nicht glatt – Der Baade über den „Trainer Baade“

von Frank Baade / 1 Kommentar

Seit 2005 bloggt Frank Baade als “Trainer Baade” über Fußball, ohne dabei ein spezielles Team in den Fokus zu rücken. Spielanalysen sind eher die Ausnahme bei der Themenwahl von Rekordträgern bis zu den Absurditäten, die von den Beteiligten fabriziert werden. Lange als meistverlinktes Fußballblog in Deutschland geführt, erhielt es zuletzt die Auszeichnung der 11Freunde zum “Besten Fanmedium 2011″. Hier schreibt der Autor über die Geschichte dieses Blogs.

Der Betreiber des Blogs “Trainer Baade” – ist das wirklich ein Trainer? Und ist er wirklich eine “Kunstfigur”? Ja und nein. Einen “Trainer Baade” gab es wirklich, er trainierte von 1997 bis vor einigen Jahren eine Fußballmannschaft, war dabei aber eher Mädchen für alles als ein echter Trainer, welcher für taktische Winkelzüge und Strategiewechsel je nach Spielstand verantwortlich...

Weiterlesen...

03.02.2012 um 18:05 Uhr


Bayer Leverkusen im Speziellen – Jens Peters von Catenaccio im Interview

von Karsten Marowski / 7 Kommentare

Hallo Jens, erzähl kurz etwas über Dich. Wo bist Du geboren, wo aufgewachsen, wo lebst Du derzeit? Sag soviel Du möchtest über Deinen Werdegang, Deine Ausbildung, Deinen Beruf.

Ich bin ein Münsteraner Urgestein. 1977 geboren und seit dem nie dort weggekommen, was einerseits ein bisschen schade ist, auf der anderen Seite aber doch ganz ok. Nicht mal für einen Job in Essen, habe ich Münster aufgegeben. Da bin ich lieber 4 Jahre 4 Stunden Tag für Tag gependelt. So viel zu Münster. Ich bin studierter Sportwissenschaftler und habe jahrelang nebenbei journalistisch gearbeitet. Da war die Lokalzeitung dabei mit dem ominösen Taubenzüchterverein. Später auch der Lokalsport, sowie die Mitarbeit bei dem ein oder anderen Onlineportal. Nach der Uni habe ich mich dann als Fotoredakteur verdingt, ehe ich dann letztes Jahr in den Social-Media-Bereich gewechselt bin. Da war der ein oder anderen Umweg im Lebenslauf dabei, aber es ging mir nie schlecht.

Warst Du immer schon...

Weiterlesen...

03.02.2012 um 10:09 Uhr


Die späte Liebe zur alten Dame – Hertha-Blog-Porträt eines Hertha-Bloggers

von Daniel Otto / 3 Kommentare

Ganz ehrlich? Wenn mich früher jemand – sagen wir ein Fan von Borussia Dortmund – fragte, wie ich nur Fan von Hertha BSC sein könne, habe ich mich einfach umgedreht und bin wortlos gegangen. Ich bin eigentlich sehr kommunikativ, nicht umsonst schreibe ich für den Hertha-Blog, aber Menschen, die so eine Frage stellen, haben die Faszination des Fanseins nicht verstanden.

Nick Hornby ist viel zitiert mit seiner Fußballlebensweisheit, dass man sich seinen Verein nicht aussucht. Nicht aussuchen kann. Vielmehr sucht er dich aus. Das beste Beispiel bin ich. Mein erstes Fußballspiel im Stadion erlebte ich in Hannover, beim Auswärtsspiel von Tennis Borussia Berlin in Liga 2. 1994 oder so, im Rahmen eines Fußball-Ferien- lagers. TeBe gewann mit 1:0 und im Sinne der Hornby-Weisheit hätte in diesem Moment das Schicksal zuschlagen müssen und ich würde heute für den Tebe-Blog über die Ereignisse in der Berliner Verbandsliga schreiben.

Weiterlesen...

02.02.2012 um 17:01 Uhr


…In diesem Sinne: Nur der HSV! – Ein Interview mit Florian Neumann vom Nedsblog

von Karsten Marowski / 0 Kommentare

1. Hallo Florian, erzähl kurz etwas über Dich. Wo bist Du geboren, wo aufgewachsen, wo lebst Du derzeit? Sag soviel Du möchtest über Deinen Werdegang, Deine Ausbildung, Deinen Beruf.

Dann fangen wir mal an über mich zu plaudern: Geboren bin ich in Hamburg, genau in Hamburg Bergedorf, was gerne mal zu Diskussionen führt, ob ich denn ein richtiger Hamburger bin. Dazu muß man wissen, daß Bergedorf erst 1937 eingemeindet wurde. Gut, ich bin erst 37 Jahre später zur Welt gekommen, aber ich erinnere mich, wenn wir früher gesagt haben, wir fahren in die Stadt, sind wir nach Bergedorf gefahren. Wenn wir in die Innenstadt wollten, haben wir immer gesagt, daß wir nach Hamburg fahren. Aber zurück zum Lebenslauf: Aufgewachsen bin ich in Hamburg Mümmelmannsberg, ein sozialer Brennpunkt in Hamburg. 22000 Menschen leben in einer Siedlung, die in den 70ern hochgezogen wurde und durch die verfehlte Wohnungsbelegungspolitik des Hamburger Senats schnell zu einem Problemfall wurde. Trotzdem wuchs ich mit...

Weiterlesen...

02.02.2012 um 10:32 Uhr


Mehr Beiträge: 1 2 3 4 5 6 7 ...43 44